LaufenSpringenWerfenBerlin

Direkt zum Seiteninhalt
Laufen, Springen und Werfen auf dem Lipschitzplatz in Neukölln

Am Samstag, 07. Juli 2018, machte der Urban Athletics KIEZ CUP, als Teil des Rahmenprogramms Laufen.Springen.Werfen.Berlin, Station im Bezirk Neukölln. Auf dem Lipschitzplatz konnten sich bei sommerlichen Temperaturen Besucherinnen und Besucher an kostenfreien Mitmachstationen sportlich ausprobieren und auf den Leichtathletik-Sommer 2018 einstimmen.

Martin Hikel, Bezirksbürgermeister von Neukölln freut sich über die Austragung der Leichtathletik-Europameisterschaften und der Para Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin „Ich finde es großartig, dass beide Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin stattfinden, da es auch einen Schub für den Sport in Berlin geben kann. Gerade im Hinblick, dass die Leichtathletik neben dem Fußball immer etwas untergeht. Hikel hofft weiter, dass „alle Berlinerinnen und Berliner der Leichtathletik mehr Aufmerksamkeit schenken und vielleicht auch selber Lust bekommen den Sport auszuprobieren.“ Der Urban Athletics KIEZ CUP ist für Bezirksbürgermeister Hikel genau das richtige Mittel: „Der KIEZ CUP in Neukölln mit den vielen kostenlosen Mitmchangeboten ist eine wunderbare Idee um die Menschen mit der Leichtathletik in Kontakt zu bringen ist Sie dafür zu begeistern.“

Der Urban Athletics KIEZ CUP tourt noch bis Ende August Berlins Bezirke. An ausgewählten Orten in den Stadtbezirken wird es kleine Leichtathletik-Events geben, bei denen die Berliner Bevölkerung sich sportlich leichtathletisch üben und in den Wettkampf treten kann. Hier macht der Urban Athletics KIEZ CUP in den nächsten Wochen noch halt:

28.07.2018     Spandau
04.08.2018     Charlottenburg-Wilmersdorf
11.08.2018     Finale Europäische Meile / Breitscheidplatz

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
Urban Athletics KIEZ CUP im neuen Stadion der TiB

Am Samstag, 30. Juni 2018, war der Urban Atheltics KIEZ CUP zu Gast im funkelnagelneuen Stadion der Turngemeinde in Berlin 1848 e.V. (TiB) im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg.

Von 11.00 bis 14.00 Uhr konnten sich die Besucherinnen und Besucher an sportlichen Mitmachangeboten anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften (7. bis 12. August) und der Para Leichtathletik-Europameisterschaften (20. bis 26. August) ausprobieren: Die leichtathletischen Module Laufen, Springen und Werfen sind Teil des Urban Athletics KIEZ CUP, der von Mai bis August durch die Berliner Bezirke tourt und die Berlinerinnen und Berliner auf den Leichtathletik Sommer einstimmt.
Andy Hehmke, Bezirksstadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, dankte bei Eröffnung dem Team von Laufen.Springen.Werfen.Berlin für die gelungene Organisation und der TiB als Gastgeber. Edgar Grothkopp, Vereinsmanager der TiB, zeigte sich hocherfreut über das kurz vor der Leichtathletik-EM fertig gewordenene Stadion: „Wir erhoffen uns durch das neue Stadion einen Kick nach vorne für die Mitglieder, die Leichtathletik treiben.“ Das bereits 80 Jahre alte Stadion war mit 3 Millionen Euro saniert worden. Die Mittel kamen durch Darlehen und Fördermittel des Senats aber auch durch die Mitglieder selbst zusammen. Eine für die Finanzierung notwendige Beitragserhöhung wurde akzeptiert: „Es ist uns eine große Freude, dass die Mitglieder hier alle mitziehen.“, so Grothkopp.
Die TiB bietet mehr als 20 Sportarten im Verein. Im Stadion können Leichtathletik, Hockey,Touch-Rugby und Frisbee trainiert werden. Auf der daneben gelegenen Naturwiese werden Jugger-Sport und Freizeit-Fußball angeboten. Auf der Anlage selbst können auch noch Tennis und Bogenschießen trainiert werden und im Sportzentrum sind 2.600 Mitglieder im Fitness- und Gesundheitssport aktiv.
Hansjoachim Gothe, Abteilungsleiter Leichtathletik und Triathlon berichtete: „Wir sind momentan ca. 85 Mitglieder, davon besteht die Hälfte aus der Leichtathletikabteilung für Kinder und Jugendliche. Wir setzen hier auf Dynamik und Zuwachs.“ So wird in diesem Jahr als junges Talent der 18jährige Duncan Campbell bei den Deutschen Meisterschaften im 2000 m Hindernis-Lauf dabei sein. Beim KIEZ CUP Lauf des Urban Athletics KIEZ CUPs überzeugte der 16jährige Tommes Mielke.
Hier macht der Urban Athletics KIEZ CUP in den nächsten Wochen halt:
07.07.2018   Neukölln / Treptow-Köpenick             28.07.2018   Spandau
04.08.2018   Charlottenburg-Wilmersdorf              11.08.2018   Finale Europäische Meile
Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
Weitere Informationen zum Berliner Rahmenprogramm finden Sie unter: www.laufenspringenwerfen.berlin
Urban Athletics KIEZ CUP in Pankow: Laufen, Springen und Werfen auf dem Falkplatz!

Am 23. Juni 2018 machte die Roadshow rund um den Urban Athletics KIEZ CUP seinen nächsten Halt: Diesmal hieß es Laufen, Springen, Werfen vor der Max-Schmeling-Halle, dem zu Hause der Füchse Berlin und der BR Recycling Volleys. Hier konnten sich alle Berlinerinnen und Berliner an kostenfreien Mitmachstationen sportlich ausprobieren und fit machen für den Leichtathletik-Sommer 2018 in Berlin!
                                                                                                                  
Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bezirksstadtrat Dr. Torsten Kühne, der sich sehr über die Einladung freute und die Wahl des Austragungsortes lobte: „Wir haben mit dem Jahn-Sportpark und der Max-Schmeling-Halle zwei herausragende Sportstätten, wo auch der organisierte Sport tätig ist. Genau daneben haben wir noch den Mauerpark, wo sehr viele bewegungsaktive Mitbürger unterwegs sind und individuell Sport treiben.“ Des Weiteren stellte er das Konzept des Urban Athletics KIEZ CUP, den Sportgedanken noch mehr in die Stadt und gerade in die einzelnen Bezirke zu tragen, in den Vordergrund: „Man soll durch die Leichtathletik-Europameisterschaften nicht nur passiv Sport treiben sondern sich durch das Rahmenprogramm auch aktiv beteiligen.“
Vor Ort gab es neben zahlreichen kostenlosen Mitmachaktionen auch die Möglichkeiten, sich über die Leichtathletik-Europameisterschaften (7. bis 12. August) und die Para Leichtathletik-Europameisterschaften (20. bis 26. August) zu informieren. Auch aktive Sportler wie Birte Damerius, 3. bei den Deutschen-Hallenmeisterschaften 2018 im Dreisprung und Dr. Klaus Goldammer, Senioren-Weltmeister über die 10.000 Meter von 2004, waren zu Gast und erzählten den Zuschauerinnen und Zuschauern aus ihrer aktiven Zeit und gaben einen Einblick in den Stand ihrer Vorbereitungen für die Heim-EM 2018.
Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
Weitere Informationen zum Berliner Rahmenprogramm finden Sie unter: www.laufenspringenwerfen.berlin.
28.000 Berliner Schülerinnen und Schüler nutzen das Rahmenprogramm „Schooletics“ zur Leichtathletik- und Para Leichtathletik-Europameisterschaft

Vom 18. bis zum 22. Juni 2018 beteiligten sich rund 28.000 Berliner Schülerinnen und Schüler bei etwa 1.200 Angeboten des Programmes „Schooletics“ und haben sich somit auf die zwei internationalen Sportevents der Leichtathletik eingestimmt. Zu den Angeboten zählten neben dem gemeinsamen Sporttreiben auch ein Treffen mit Para-Spitzensportlerinnen und -sportlern sowie die Besichtigung des Olympiastadions.

„Unsere Idee, Berliner Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern und auf zwei Spitzensportveranstaltungen in unserer Stadt einzustimmen, ist aufgegangen. Die Schüler waren von den angebotenen Aktivitäten sehr angetan.“, fasst Sport-Staatsekretär Aleksander Dzembritzki die Schulsportwoche zusammen. „Ohne die beteiligten Vereine, Verbände und Institutionen hätten wir das Programm nicht auf die Beine stellen können. Von daher gilt ihnen mein ganz großer Dank.“

„Schooletics“ ist Teil des Rahmenprogramms „Laufen.Springen.Werfen.Berlin“ anlässlich der zwei internationalen Sportevents der Leichtathletik im August. Mit dem Berliner Programm ermöglichen die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband sowie der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin interessierten Berlinerinnen und Berlinern kostenlose Mitmachangebote rund um die Leichtathletik.

Auch aus Sicht der beteiligten Vereine war „Schooletics“ ein voller Erfolg. Stephanie Panzig vom TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. freute sich über den großen Zuspruch: „Die Schülerinnen und Schüler waren so eifrig dabei, dass einige sogar fragten, ob es „Schooletics“ auch im nächsten Jahr wieder geben wird. Ein größeres Lob hätten wir gar nicht bekommen können.“ Der TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. bot den Schulklassen neben der Ablegung des Deutschen Sportabzeichens auch Sportarten wie Tischtennis und Tennis sowie das Absolvieren von Parcours an.

Bis zur Leichtathletik- und Para Leichtathletik-EM im August wird es eine Vielzahl von weiteren kostenlosen Mitmachangeboten im Rahmen des Programmes „Laufen.Springen.Werfen.Berlin“ geben:
  • 30. Juni 2018: Friedrichshain Kreuzberg - Sportanlage TiB
  • 07. Juli 2018: Neukölln / Treptow-Köpenick - Lipschitzplatz
  • 28. Juli 2018: Spandau - Südpark
  • 04. August 2018: Charlottenburg-Wilmersdorf - Wohnanlage Toeplerstraße
  • 11. August 2018: FINALE KIEZ CUP - Breitscheidplatz/Europäische Meile

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm erhalten Sie unter: www.laufenspringenwerfen.berlin/

Darüber hinaus steht eine interaktive und barrierefreie Online-Plattform für Leichtathletik-Sportangebote in ganz Berlin - auch über den Leichtathletik-Sommer hinaus - bereit: interactive-athletics.laufenspringenwerfen.berlin
Schooletics-Schulsportwoche bewegt 28.000 Schülerinnen und Schüler.

Die vielfältige, sportlich inklusive Schulsportwoche Schooletics vom 18. bis 22. Juni 2018 mit 1.200 kostenfreie Angebote bereitet Berliner Schülerinnen und Schülern eine unvergessliche Woche des Sports. Leichtathletische Angebote, wie zum Beispiel Kinderleichtathletik, Faszination Speerwurf oder die Abnahme des Laufabzeichens auf dem Gelände des Olympiastadions mit anschließender Führung durch das Olympiastadion, stehen im Fokus. Darüber hinaus werden über 30 Sportarten von Vereinen und Verbänden vorgestellt.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres zeigt sich vom Engagement und der Teilnehmerzahl der Schülerinnen und Schüler während der inklusiven sportlichen Woche begeistert: „Leichtathletische Angebote, die bei den Schülerinnen und Schülern Freude, Spaß, Motivation, aber auch Leistungsstreben erzeugen, tragen zu einer positiven Grundeinstellung der Kinder zu Bewegung und Sport bei und bieten einen schönen Abschluss für das Schuljahr. Daher freut es mich umso mehr, dass wir mit der Schooletics-Schulsportwoche 28.000 Berliner Schülerinnen und Schülern bewegen und unvergessliche Erlebnisse und Momente bieten können.“

„Mit dem Rahmenprogramm zu den Leichtathletik-Europameisterschaften bringen wir nicht nur viele Kinder und Jugendliche in Bewegung, wir wollen vor allem auch die Sportart Leichtathletik weiterentwickeln. Denn genau das verstehen wir im Sinne unseres Stadtrendite-Konzepts unter Nachhaltigkeit einer Großsportveranstaltung,“ betont Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki. „Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern eine spannende Schooletics-Woche.“

Ein besonderes Highlight findet am 21. Juni 2018 im Hanns-Braun-Stadion im Olympiapark statt. Hier geben die beiden Para-Spitzenathleten Niko Kappel und Mathias Mester Schulklassen einen Einblick in ihren Sport und sprechen mit den Schülerinnen und Schülern über den Leistungssport mit Behinderung. „Es ist uns ein großes Anliegen, für uns sportliche Highlights wie die Para-EM auch dazu zu nutzen, Kindern schon in frühen Jahren gegebenenfalls bestehende Hemmungen gegenüber Menschen mit Handicap zu nehmen und auf spielerische Weise zum Ausdruck zu bringen das wir uns alle auf Augenhöhe bewegen. Hierzu erzählen wir den Kindern gerne von unseren Erlebnissen und Erfahrungen und zeigen Ihnen praktisch auf dem Trainingsplatz das trotz Handicap tolle Leistungen möglich sind.“

Als Belohnung erhalten alle Schülerinnen und Schüler, die an der Schooletics-Woche teilgenommen haben, Ticketgutscheine für die Leichtathletik-Europameisterschaften vom 07. bis 12. August 2018 im Olympiastadion und Familientickets für die Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 im Jahn-Sportpark. Mit diesen Aktionstickets erhalten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Europas beste Sportlerinnen und Sportler einmal live zu erleben.
Der Urban Athletics KIEZ CUP macht Station in Steglitz-Zehlendorf.

Am Samstag, 09. Juni 2018, machte die Roadshow rund um den Urban Athletics KIEZ CUP halt in Steglitz-Zehlendorf. Von 11.00 bis 17.00 Uhr konnten sich alle Berlinerinnen und Berliner im Harry-Bresslau-Park an kostenlosten Mitmachaktionen sportlich ausprobieren und sich über die Leichtathletik-Europameisterschaften (7. bis 12. August) und die Para Leichtathletik-Europameisterschaften (20. bis 26. August) informieren.

Aus sportlicher Sicht berichtete Bodo Tümmler beim Urban Athletics KIEZ CUP in Steglitz-Zehlendorf von seiner einzigartigen Karriere. Zudem sprach der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Mexico City über die 1.500 Meter über seine sportlichen Erfolge und worauf er sich bei der Heim-EM am meisten freut: „Ich freue mich sehr auf die Europameisterschaften im eigenen Land, weil ich Spitzensport in höchster Vollendung sehe und das nicht nur im Endlauf, sondern auch in den Vorläufen. Alle, die es in die Finalläufe schaffen, zeigen großartige Leistungen.“

Der Urban Athletics KIEZ CUP tourt von Mai bis August durch alle 12 Bezirke Berlins. An ausgewählten Orten in den Stadtbezirken wird es kleine Leichtathletik-Events geben, bei denen die Berliner Bevölkerung sich sportlich leichtathletisch üben und in den Wettkampf treten kann. Hier macht der Urban Athletics KIEZ CUP in den nächsten Wochen noch halt:

23.06.2018        Pankow / Lichtenberg                       28.07.2018   Spandau
30.06.2018        Friedrichshain-Kreuzberg                 04.08.2018    Charlottenburg-Wilmersdorf
07.07.2018      Neukölln / Treptow-Köpenick            11.08.2018   Finale Europäische Meile                                

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
Pressemitteilung: 06.06.2018
Bezirksstadtrat, Carsten Spallek, eröffnet Urban Athletics KIEZ CUP in Mitte.

Carsten Spallek, Bezirksstadtrat von Mitte, hat am Samstag erfolgreich den Urban Athletics KIEZ CUP in Mitte eröffnet. Mit dabei waren auch die beiden Maskottchen Berlino und Para Panda, die bei allen Besucherinnen und Besuchern für Begeisterung sorgten und Werbung für die Leichtathletik-Europameisterschaften von 7. bis 12. August und für die Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August machten.

Spallek, selber Mitglied in einem Leichtathletik-Verein, lobte in seiner Eröffnungsrede das Engagement und den Einsatz aller Helferinnen und Helfer: „Danke an erster Stelle an alle Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die es Veranstaltungen wie den Urban Athletics KIEZ CUP nicht geben würde.“ Auch das Konzept des Urban Athletics KIEZ CUPs, kostenlose Mitmachangebote und sportlichen Wettkampf für alle Berlinerinnen und Berliner zugänglich und greifbar zu machen, lobte der Bezirksstadtrat: „Beim Urban Athletics KIEZ CUP kann sich jeder ausprobieren. Es geht nicht darum Höchstleistung zu bringen, sondern vielmehr um den Gedanken dabei zu sein und den eigenen Schweinehund zu überwinden.

Beim Urban Athletics KIEZ CUP in den Ministergärten konnten alle Besucherinnen und Besucher am Stand von Berlin 2018 tolle Preise am Glücksrad gewinnen und darüber hinaus an einer 3D-Animation Virtual Reality im Infield des Berliner Olympiastadions und vor ausverkauftem Haus einen Speer in den Himmel schicken. Auch am Stand der Para-EM hatten alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit im Rennrollstuhl gegeneinander anzutreten, sich in einem Parcours im Rollstuhl fortzubewegen oder blind zu sprinten.

Als sportliches Highlight gab es einen Zweikampf zwischen den beiden Maskottchen der Leichtathletik-Europameisterschaften (7. bis 12. August), Berlino, und der Para Leichtathletik-Europameisterschaften (20. bis 26. August), dem Para Panda. Beide traten in der 2018er-Challenge im Laufen, Springen und Werfen. Der Gewinner? Der Sport!

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
Pressemitteilung 28.05.2018
Laufen. Springen. Werfen: Reinickendorf feiert den Leichtathletik-Sommer!

Am Samstag, 26. Mai 2018, machte der Urban Athletics KIEZ CUP, als Teil des Rahmenprogramms Laufen.Springen.Werfen.Berlin, Station im Bezirk Reinickendorf. Im Märkischen Viertel vor dem Fontane-Haus konnten sich bei sommerlichen Temperaturen Besucherinnen und Besucher an kostenfreien Mitmachstationen sportlich ausprobieren. Prominenz aus Politik und Sport spornten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an und bedankten sich für das ehrenamtliche Engagement der aktiven Vereine.

Tobias Dollase, Bezirksstadtrat Reinickendorf und Leiter der Abteilung Jugend, Familie, Schule und Sport, hob das große sportliche Engagement der Vereine in Reinickendorf hervor, und bedankte sich insbesondere beim TSV Wittenau, SC Tegeler Forst und der LG Nord, die den Urban Athletics KIEZ CUP mitveranstaltet hatten. „Wir sind in Reinickendorf für Gesundheits- und Leistungssport gut aufgestellt.“, sagte er mit Blick auf das frisch sanierte Stadion Finsterwalder Straße, das wie das Olympiastadion auch über acht Rundbahnen verfügt.

Aleksander Dzembritzki, der frisch ins Amt berufene Staatssekretär für Sport mit politischer Herkunft aus dem Bezirk Reinickendorf sagte: „Berlin ist nicht nur Hauptstadt sondern auch die Hauptstadt des Sports. Wir sanieren nicht nur Sportstätten sondern kommen mit dem Sport auch zu den Leuten. Deshalb freue ich mich besonders über den Urban Athletics KIEZ CUP in Reinickendorf.“ In Vorfreude auf das große Finale von Laufen.Springen.Werfen.Berlin während der Leichtathletik-EM am 11. August 2018 auf dem Breitscheidplatz sprach er seine Anerkennung aus: „Ohne die vielen Helfer würden in Berlin keine professionellen Sportveranstaltungen stattfinden!“

Michael Dietmann, Mitglied der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus mit Wahlkreis Märkisches Viertel ist selbst Mitglied beim TSV Wittenau mit der leichtathletischen Leiblingsdisziplin Laufen und berichtete von seiner langjährigen sportliche Aktivität: „Es geht nicht immer um die hohen sportlichen Weihen, sondern darum, einfach mitzumachen. Denn Sport ist Integration. Und was mit Freude und Spaß beginnt, kann auch mehr werden, wenn man merkt, dass man dran bleibt und eine Gabe hat.“

So berichtete Carsten Schlangen, Vize-Europameister von 2010, ehemals LG Nord, von seinen ersten Trainingserfahrungen im Bezirk und seiner sportlichen Karriere, die er 2014 beendete. Der 1.500-Meter-Spezialist hat nicht nur im Stadion Finsterwalder Straße selbst trainiert sondern auch bei der Sanierung mit seiner Erfahrung als Profisportler und aus seinem Architekturstudium heraus konzeptionell beraten. Mit Blick auf die Leichtathletik-EM sagte er: „Es ist total spannend, wo es jetzt mit den Qualifikationen los geht, zu sehen, ob die Sportler ihre Werte schaffen, um sich zu qualifizieren. Man muss die entsprechenden Rennen haben, die Konkurrenz muss schnell laufen, damit man mitgezogen wird, das Wetter muss mitspielen, und das alles ist ein kleines Glücksspiel.“

Henry John, Koordinator für die 7 Förderschulen im Bereich Sport im Land Berlin berichtete vom Zulauf für seine Rollstuhl-Basketball-AG an der Toulouse-Lautrec-Schule. Hier trainieren behinderte und nichtbehinderte Schülerinnen und Schüler gemeinsam. Der Rollstuhl ist Sport-
und Fun-Gerät zugleich. John, der auch bei Jugend trainiert für Paralympics dabei ist, trainiert die paralympischen Disziplinen Basketball, Schwimmen, Tischtennis und auch Leichtathletik. „Es ist toll für die Schülerinnen und Schüler zu merken, dass sie trotz ihrer Behinderung an den großen Events mitmachen und Medaillen gewinnen können.“ Und er betonte: „Egal, wie man behindert ist: Es ist wichtig, mit dabei zu sein, Spaß an der Bewegung zu erhalten, denn dann kommt der Rest ganz von alleine.“

Am Stand der Para Leichtathletik-EM probierten sich die Besucherinnen und Besucher aus, wie es ist, mit einer Behinderung Sport zu treiben: im Rennrollstuhl gegeneinander antreten, sich in einem Parcours im Rollstuhl fortbewegen oder blind sprinten. Natürlich war auch der Para Panda vor Ort – das einzige Maskottchen Deutschlands mit Behinderung.

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
12.05.2018: Urban Athletics KIEZ CUP in Tempelhof-Schöneberg im Zeichen der Para-EM!

Zu feiern gab es den Countdown „100 Tage bis zu den Para Leichtathletik-Europameisterschaften“. 100 Tage bis 650 Athletinnen und Athleten aus 37 Nationen in 191 Wettkämpfen an sieben Tagen um die europäischen Titel kämpfen. Vor Ort war auch Marianne Buggenhagen, die erfolgreichste deutsche ehemalige Paralympische Sportlerin, die sich ganz besonders auf die Heim-EM freut und auch eine spezielle Beziehung zu Titelkämpfen in Berlin hat. „Ich durfte schon bei den ersten Leichtathletik-Welmeisterschaften der Behinderten 1994 in Berlin dabei sein und das war etwas ganz besonderes. Mit den Para Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin hoffe ich, dass wir viele Leute erreichen und zeigen können, was beeinträchtigte Personen in der Lage sind zu leisten. Dass sie nicht nur bemuttert und bedauert werden, sondern das es Leistungssportlerinen und -sportler sind die Unglaubliches schaffen können.“ Buggenhagen fügte an: „Die Para Leichtathletik-Europameisterschaften sind auch eine Möglichkeit die Barrieren und Hemmschwellen in der Stadt abzubauen und die Stadt etwas barrierefreier zu machen“.

Für Klaas Brose, Geschäftsführer vom Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband Berlin e.V. und CEO des Organisationskommitees der Para Leichtathletik-Europameisterschaften, ist der Urban Ahtletics KIEZ CUP eine wunderbare Plattform, um den Sport und die Para-EM zu präsentieren: „Leichtathletik macht gemeinsam doch am meisten Spaß, ob nun mit oder ohne Behinderung, groß oder klein. Daher freut es mich einfach riesig, dass bei Laufen.Springen.Werfen. Berlin alles zusammen gedacht und durchgeführt wird. Das ist gut für die heutige und auch für die zukünftige Leichtathletik-Generation in Berlin. Wer sich das nicht anschaut und ausprobiert, hat was verpasst!“

Für Oliver Schworck, Bezirksstadtrat Tempelhof-Schöneberg, ist der Urban Athletics KIEZ CUP eine großartige Idee Sport und Bewegung in die Bezirke zu bringen: „Wir alle bewegen uns einfach zu wenig im Alltag und für die Leichtathletik braucht man nicht viel! Eigentlich nur Turnschuhe und ein T-Shirt, dann kann man anfangen, sich zu bewegen! Ob alleine oder gemeinsam Sport macht Spaß und Sport kann das verbindende Element für andere gemeinsame Aktivitäten sein.“

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.
05.05.2018 Urban Athletics KIEZ CUP feiert erfolgreichen Auftakt in Marzahn-Hellersdorf!

Das war ein Auftakt nach Maß! Am 05. Mai eröffneten Gabriele Freytag, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen und Klaus Brill, Vizepräsident Berliner Leichtathletik-Verband, den ersten Urban Athletics KIEZ CUP in Marzahn-Hellersdorf.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen strömten am Wochenende tausende Berlinerinnen und Berliner in den Kienbergpark, um bei der Eröffnung des Urban Athletics KIEZ CUP in Marzahn-Hellersdorf dabei zu sein. Zum Ausprobieren gab es jede Menge kostenfreie, sportliche Mitmachaktionen wie die 2018er-Challenge im Laufen, Springen und Werfen oder das Power-Zirkel-Crossletics-Training. Zudem berichteten lokale Sportlerinnen und Sportler, wie Birte Damerius, Dritte bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Dreisprung 2018, und Dennis Krüger, Deutscher Meister über  800m 2015, über den Stand Ihres Trainings und sprachen über ihre sportlichen Ziele.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Mathias Mester, Paralympics-Silbermedaillengewinner und Weltmeister im Speerwurf, der auch bei den Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20.  bis 26. August zu den Medaillenhoffnungen zählt. „Die Leichtathletik und vor allem auch der paralympische Sport haben eine wunderbare Dynamik – beim KIEZ-Cup werden wir dies schon einmal allen zeigen. Sportlich gehe ich dann im August an den Start, um Europameister zu werden. Als Moderator bin ich gerne von Beginn an und so oft wie möglich dabei“. Mester wird auch bei dem zweiten Urban Athletics KIEZ CUP in Tempelhof-Schöneberg auf dem Tempelhofer Feld Süd, am 12. Mai 2018, dabei sein und moderieren.

Mit dem Programm Laufen.Springen.Werfen.Berlin bieten die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik-Verband und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin eine aktive Beteiligung für die Berliner Bevölkerung anlässlich der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 7. bis 12. August 2018 sowie der Para Leichtathletik-Europameisterschaften vom 20. bis 26. August 2018 an.

Für Gabriele Freytag von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport ist der Urban Athletics KIEZ CUP nicht nur eine wunderbare Möglichkeit den Berlinerinnen und Berlinern große Sportereignisse in Berlin näher zu bringen, sondern diese auch aktiv mitzugestalten. „Wir wollen mit dem Rahmenprogramm Laufen.Springen.Werfen.Berlin die Berlinerinnen und Berliner nicht nur mit Ihrer Begeisterung zum Sport zum Zuschauen motivieren, sondern sie sollen auch aktiv werden. Dafür unterstützen wir das LSW Programm und wollen dabei den sportlichen Aspekt beim Urban Athletics KIEZ CUP nicht zu kurz kommen lassen.“
27.03.2018 Schooletics: Bis zum 15.04 kostenfreie Sportangebote buchen!

Mit der vielfältigen, sportlich inklusiven Schulsport-Woche Schooletics vom 18. bis 22. Juni 2018 wird Berliner Schülerinnen und Schülern eine unvergessliche Woche des Sports geboten. Noch bis zum 15. April können alle Berliner Schulen teilnehmen und aus den 1.200 kostenfreien Angeboten der Schooletics-Datenbank auswählen!

Leichtathletische Angebote stehen im Fokus: Kinderleichtathletik, Faszination Speerwurf, Leichtathletik-Techniken zum Ausprobieren, inklusives Leichtathletik-Sportfest mit Abnahme des DOSB-Sportabzeichen – Spiel, Spaß und Bewegung, Integrated Football
Freie Bewegung beim: Beachvolleyball, Klettern im Hochseilgarten, Trampolinspringen; Paddeln-Laufen-Natur
Einführung in die Sportarten: Rugby, Turnen, Tanzen, BMX-Racing und Street-Parcour, Inline-Skating
Besondere Highlights: Bau dir eine Lauffeder: Workshop mit Besuch eines deutschen Paralympischen Athleten, wie z.B. Heinrich Popow, Spitzensportler bei Schooletics - Niko Kappel stellt seine Sportart vor, Laufabzeichen auf dem Gelände des Olympiastadions mit Führung durch das Olympiastadion, eine neu gestaltete Broschüre zur Kinderleichtathletik bestellen

Alle Schooletics-Angebote können unter hier eingesehen und gebucht werden.

19.03.2018 Schooletics: Weitere kostenfreie Fortbildungen online!

Der Berliner Leichtahtletik-Verband bietet im Rahmenprogramm Laufen.Springen.Werfen.Berlin zusätzliche Fortbildungen für interessierte Lehrerinnen und Lehrer durch!

10.04.2018 - Kinderleichtathletik (Anmeldeformular SP18157)
11.04.2018 - Leichtathletik-Bundesjugendspiele - Feste der Leichtathletik (Anmeldeformular SP18158)
12.04.2018 - Kinderleichtathletik (Anmeldeformular SP18159)
15.03.2018 Volunteers für verschiedene Einsatzbereiche gesucht!

Für verschiedene Aktionen und Einsätze benötigen wir ehrenamtliche Unterstützung und freuen uns über eine Interessenbekundung!
Diese Angaben speichern wir ausschließlich für die oben genannten Zwecke und halten Euch auf dem Laufenden!
Wir bedanken uns bereits im Vorfeld für Eure Einsatzbereitschaft und Euer Engagement!
Lasst uns ein großartiges Rahmenprogramm gestalten und die Berlinerinnen und Berliner für die Leichtathletik begeistern!

Sendet uns eine E-Mail an volunteers@laufenspringenwerfen.berlin mit folgenden Daten:
  • Vorname und Nachname
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Welche Einsatzgebiete kommen in Frage?
Zurück zum Seiteninhalt